15. Dr. Friedrich-Stracke-Hallenmeeting
  28.11.2022 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Melsungen - Vivian Groppe (MT) erzielte die Top-Leistungen beim 15. Dr. Friedrich-Stracke-Hallenmeeting der Leichtathleten der MT in der Stadtsporthalle in Melsungen. Stand der Kreisrekord über 50 Meter der Frauen zum Anfang der Saison noch bei 6,99 Sekunden so verbesserte die Perspektivkader-Athletin des DLV die Bestmarke bereits vor drei Wochen auf 6,92 Sekunden und schraubte jetzt die Markierung auf 6,81 Sekunden.

Dieses war auch die Basis zum neuen Kreisrekord mit 1761 Punkten im Dreikampf der weiblichen Jugend U 20. 4,91 m im Weitsprung sowie 7,00 m im Kugelstoßen (4 kg) sind die weiteren Leistungen. Zudem verbesserte die 18-Jährige die bisher von Katharina Wagner gehaltenen Rekorde über 50 Meter sowie im Dreikampf der Frauen. Auf dem zweiten Rang im Dreikampf Nele Schmoll (MT) mit 1707 Punkten. Die deutsche Jugendmeisterin des DTB im Sechskampf der weiblichen Jugend imponierte mit 9,52 m im Kugelstoßen und sprang 4,77 m weit.

Mit 1476 Zählern im Dreikampf der U 18 war Niclas Dittmar der überragende Akteur der männlichen Jugend. Der 17 Jahre alte GSS-Schüler sprüht derzeit vor Ehrgeiz, verbesserte sich über 50 Meter auf 6,68 Sekunden, und war auch im Weitsprung (5,17 m) sowie im Kugelstoßen (5 kg: 8,96 m) der Konkurrenz voraus.

Routinier Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) verlässt derzeit keinen Wettkampf ohne einen Rekord. 8,34 Sekunden über 50 Meter und 10,21 m im Kugelstoßen (4 kg) sowie 2390 Punkte im Dreikampf sind die neuen Bestmarken der M 75. Eigentlich ist Jutta Pfannkuche (MT) eine gelernte Hochspringerin und verbesserte dennoch die Kreisrekorde der W 60 über 50 Meter (9,16 s) sowie im Dreikampf (1716 P.).

42 Mädchen sorgten für ein erstaunliches Feld bei den Schülerinnen. In 7,39 Sekunden ließ Mia Barth (MT) über 50 Meter der W 14 aufhorchen und wurde bei der Siegerehrung für 1245 Dreikampf-Punkte von Veranstaltungsleiter Hans-Jörg Engler mit einem Pokal ausgezeichnet. Clara Vollmer (TSV Remsfeld/1075) sowie Naila Haijat (TSV Eintracht Gudensberg/ 967) zeigten in der W 13 das größte Talent. 10,41 m im Kugelstoßen (4 kg) brachten Hannes Fenner (RE/1256) den Sieg im Dreikampf der M 14.      (zct)

Heimische Dreikampf-Sieger:

Männer: Hannes Herzberg (MT) 1008 P. MJU 20: Henrik Heimann (MT) 1051 P. MJU 18: Niclas Dittmar (MT) 1476 P. WJU 20: Vivian Groppe (MT) 1761 P. (KR). WJU 18: Luna Grösch (MT) 1281 P. M 60: Bernd Gabel (MT) 1469 P. M 75:

Basilius Balschalarski (TB) 2390 P. (KR). W 50: Monika Groh (MT) 566 P. W 60: Jutta Pfannkuche (MT) 1716 P: (KR).

M 15: Michael Richter (RE) 1049 P. M 14: Hannes Fenner (RE) 1256 P. M 11: Ivo Anders (RE) 387 P. M 10: Leon Noel Semmler (RE) 341 P. U 10: Mika Schulze (MT) 302 P. W 15: Martha Jacob (MT) 829 P. W 14: Mia Barth (MT) 1245 P. W 13: Clara Vollmer (RE) 1075 P. W 12: Viola Albach (RE) 896 P. W 10: Adina Stehl (RE) 591 P. U 10: Alina Kovacs (MT) 338 P.   (zct)