Doppelsieg für Bastian Mrochen
  31.10.2019 •     Kreis Hofgeismar , Berichte , Presse


Crosslauf: Liebenauer gewinnt über 6700 und 2300 Meter

Niedermeiser. 146 Leichtathletinnen und Leichtathleten aus 14 Kreisvereinen starteten bei den Kreis-Crosslaufmeisterschaften in Niedermeiser. Das Organisationsteam des TSV Niedermeiser um Peter Surmann war nach dem im März abgesagten Termin in Veckerhagen mit dem Herbsttermin eingesprungen und sorgte für optimale Wettkampfbedingungen und einen reibungslosen Ablauf.

Als Doppelsieger auf der Mittel- und Langstrecke der männlichen Jugend U18 glänzte Bastian Mrochen (TSG Hofgeismar). Auf den 6700 Metern lief Mrochen über eine Minute Vorsprung auf Gaststarter Felix Kaiser (Laufteam Kassel) heraus. Nur 45 Minuten später stand er dann auch über 2300 Meter an der Startlinie. In 7:24 Minuten erreichte Mrochen auch hier die mit Abstand beste Zeit aller Teilnehmer.

Schnellste Frau auf der Mittelstrecke war Maria Heickmann (TSV Hombressen), die in 10:51 Minuten ins Ziel kam. Ihr dicht auf den Fersen blieb die noch der W14 angehörende Saskia Bauer (VfL Wolfhagen) in 10:58 Minuten.

In der männlichen Jugend M13 gingen alle Podestplätze an den TSV Udenhausen. Collin Frank setzte sich in 10:13 Minuten gegen seine Vereinskameraden Lauritz Böhm (10:26 Minuten) und Lasse Schäfer (11:46 Minuten) durch. Frank und Böhm unterboten sogar die Siegerzeit der M14.

Den einzigen Tagessieg für den Ausrichterverein holte Lara Alisch in der weiblichen Jugend W13 mit 11:06 Minuten.

Über 1300 Meter lieferte sich Finn Jäger (TSG Hofgeismar) ein spannendes Duell mit Gaststarter Jan Tronicek (KSV Hessen Kassel). Nach vorsichtigem Rennbeginn kam Jäger in Schlussphase stark auf und siegte mit einer Sekunde Vorsprung. Die Kreiswertung entschied er mit über 30 Sekunden Vorsprung für sich. 800-Meter-Kreisrekordler Linus Klinge (MTV Vernawahlshausen) lag in der M10 vorn.

Bei den Mädchen W11 gestaltete Giulia Weingarten (MTSV Helmarshausen) das Rennen von der Spitze weg und gewann in 5:47 Minuten. Auch W10-Siegerin Stine Hennemann (TSV Lippoldsberg) blieb noch deutlich unter sechs Minuten.

600 Meter mussten die jüngsten Nachwuchstalente in der U10 und U8 zurücklegen. Hier überzeugten Emilia Weinmeister (TSV Udenhausen, 1. W8) und Ben Paukstat (TSV Udenhausen, 1. M8).