Hessische Jugend-Meisterschaft U 16 in Darmstadt
  31.08.2020 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Darmstadt - Auf diesen großen Wumms haben Trainer und Athlet lange hingearbeitet. Bei der Hessischen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten U 16 im Stadion Bürgerpark Nord in Darmstadt setzte Luis Andre (MT) seinen Weg der Superlative fort und sorgte mit einer Steigerung der deutschen Jahres-Bestleistung im Kugelstoßen der M 15 (4 kg) von 17,20 m auf 17,69 m für ein Top-Resultat der Jungen. Zudem stellte der 1,97 m große Nachwuchs-Athlet mit dieser Weite auf den Zentimeter genau den 45 Jahre alten nordhessischen Rekord von Mathias Gebauer ein und verbesserte sich in der „ewigen“ hessischen Bestenliste der M 15 an die fünfte Position. Aus einer starken Serie heraus mit vier gültigen Versuchen über 17 Meter betrug der Vorsprung vor Elias Betz (LAZ Bruchköbel/13,79 m) fast vier Meter.

Im Diskuswerfen blieb dagegen mit 53,61 m (1 kg) der große Paukenschlag aus. Bei einer Jahres-Bestleistung von 57,62 m kommt die von Louis Jäkel (VfL Spremberg/55,89 m) angeführte DLV-Konkurrenz immer näher. Dafür sorgte Niclas Dittmar (MT) in 37,22 Sekunden als Zweiter über 300 Meter der M 15 hinter DLV-Spitzenreiter Aaron Amenta (TV Groß Gerau/36,78 s) für die Überraschung des Tages und lief bis auf acht Hundertstelsekunden an den nordhessischen Rekord von Elias Steiner (37,14 s) heran.

Bei den hessischen Titelkämpfen unterm Hallendach in Hanau war er noch Vierter. Jetzt sprintete Marcel Al-Batat (TSV Remsfeld) in der Wissenschaftsstadt in 11,87 Sekunden zum Titel über 80 Meter Hürden der M 14 und fügte mit einer Steigerung auf 1,69 m noch Silber im Hochsprung hinzu. Weiterhin machten der sich um zehn Sekunden auf 2:25,50 Minuten verbessernde Valentin Ochs (SC Steinatal) als Siebter über 800 Meter sowie Justin Enis (RE/12,74 s) als Vierter über 80 Meter Hürden jeweils in der M 14 auf sich aufmerksam.

Nach zwei Vize-Meisterschaften in der Halle sowie im Crosslauf stürmte Ilena Freitas (ESV Jahn Treysa) in 2:25,48 Minuten an die Spitze über 800 Meter der W 14 und gewann nach einen spannenden Zweikampf mit Hannah Lösel (LGE Frankfurt/2:25,99) ihren ersten HLV-Meisterwimpel über zwei Stadionrunden. Bereits im ersten Durchgang übernahm Josephine Otto (Bad Zwesten/LAV) Kassel mit 5,50 m im Weitsprung der W 15 die Führung und erhöhte bei ihrem Sieg vor Paula Hofmockel (LGE Frankfurt/5,48 m) im letzten Versuch auf die Siegesweite von 5,80 m.

Mit Elly Losenhausen (RE, 8. der W 15 in 13,49 s) sowie mit Aliya Fenner (ESV/5. der W 14 in 13,18 s) erreichten zwei heimische Teenager die Finalrennen über 100 Meter. Die persönliche Berstleistung von 1,50 m brachte Rachel Losenhausen (RE) auf den fünften Rang im Hochsprung der W 15. Außerdem: W 14: 800 m: 7. Lea-Jolie Richter (RE) 2:36,57. (zct)