Hessische Winterwurf-Meisterschaft U 20 und U 16 in Frankfurt
  23.01.2019 •     Presse


FRANKFURT. Ein Brüderpaar aus Rengshausen im Knüll trumpfte bei der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathleten U 20 und U 16 im Leistungs-Zentrum Hahnstraße in Frankfurt im Hammerwerfen auf. Im sechsten Versuch schleuderte Leo Sommerlade (ESV Jahn Treysa) den sechs Kilogramm schweren Hammer der männlichen Jugend U 20 auf 47,29 m und knöpfte mit dieser Weite dem zweitplatzierten Maximilian Gogola (LG Eintracht Frankfurt/42,51 m) mehr als vier Meter ab.

Da stand sein fünf Jahre jüngerer Bruder Valentin bei eisig frischen Temperaturen nicht nach, gewann im Wettbewerb der M 14 mit 33,79 m (4 kg) seinen ersten HLV-Meisterwimpel und schickte Tom Baumann (LG Odenwald) ins geschlagene Feld. Merle Tetem (ESV) ist in die W 15 aufgerückt und überzeugte hinter Favoritin Mia Haselhorst (LG Eintracht Frankfurt) als Zweite mit 38,99 m (3 kg).

Als Erster im Diskuswerfen der M 14 (1 kg) war Luis Andre (MT) der überlegendste Sieger dieser Titelkämpfe. Mit 45,00 m betrug der Vorsprung vor Moritz Hinrichsen (TV Weißkirchen/30,28 m) fast 15 Meter. Nach einem nervösen Beginn mit zwei ungültigen Versuchen schaffte Isabel Cramer (ESV) mit 38,28 m noch Silber mit der Ein-Kilo-Scheibe der weiblichen Jugend U 20 und hielt dabei die aufstrebende Katja Seng (TG Hanau/37,33 m) in Schach.

Außerdem: WJU 20: Hammer (4 kg): 5. Eva Kramer (ESV) 40,35 m, 6. Fabienne Knöpfel (MT) 27,17 m. M 15: Hammer (4 kg): 4. Ole Oscar Umbach (ESV) 33,54 m.     (zct)