Nordhessencup 2024

  21.05.2024    Kreis Schwalm-Eder Anzeige Region Nord Presse

Achter Durchgang Nordhessencup in Heckershausen

Heckershausen - Immer stärker wird die Konkurrenz im Nordhessencup. Mit seinem achten Klassensieg in Folge machte Walter Thein (MT) beim achten Durchgang der Langlauf-Serie in Heckershausen mit Start und Ziel in der Stahlbergkampfbahn in 1:31:56 Stunden im Langstrecken-Rennen über 18,4 Kilometer der M 65 bereits vorzeitig den Sack zu und hat mit nunmehr 34476 Punkten als Erster den Serien-Pokal gewonnen. Auf Platz zwei der Serie liegend muss Reiner Belz (TSV Jahn Gensungen/1:38:16) noch zwei Rennen absolvieren. Verspätet stieg Friedhelm Knuth (MT/ 1:37:06) im Cup der M 60 ein. Als Zweite der W 50 in 1:36:27 Stunden ist Nicole Ramus (TSV Geismar) weiterhin auf den langen Distanzen unterwegs.

Thomas Bayer (TSV Rot-Weiß Körle/41:26) bleibt das Ass über 10 Kilometer der Männer und führt unter 39 Athleten weiterhin die Serien-Wertung der M 55 an. Dagegen war es für Marcus Eckardt (Gei/41:52) der erste Lauf über diese Distanz. Unter 23 Starterinnen bleibt Therese Kistner (Gei/52:24) unangefochten an der Spitze der W 20. Auf dem Weg zur Pokalverteidigung in der W 65 gelang Ulrike Matejka (TSV Obervorschütz/56:41) der zweite Tagessieg.

Junge Läufer taten sich über fünf Kilometer hervor. Mit 12 Jahren lief Luis Jenner (Gei) in 21:08 Minuten die Tages-Bestzeit der heimischen Starter und blieb dabei fünf Sekunden vor M 55-Athlet Holger Gumbel (OV/21:13). Immer stärker läuft Matthias König (Gei/22:03) in den Blickpunkt der M 35. Bei ihrer Aufholjagd über fünf Kilometer der U 14 kann Lenja Lenz (Felsberg/KSV/21:54)

bereits im nächsten Rennen die Spitze erreichen. Marietta Matthe` (Gei/23:08) mischt ebenfalls erfolgreich in der U 14 mit.

Luis Lenz (Felsberg/KSV/3:41) sowie Milla Sophie Mandt (Gei/ 4:06) liefen die schnellsten Zeiten in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter.             (zct)

Siebter Durchgang zum Nordhessencup in Wolfhagen

Wolfhagen - Unter 11 Klassensiegen beim siebten Durchgang zum Nordhessencup der Leichtathleten in Wolfhagen fallen die Erfolge der Jüngsten des TSV Geismar ins Auge. Unter 41 Mädchen über 1000 Meter der U 10 landeten die von Therese Kistner betreuten Minis aus dem Fritzlarer Stadtteil mit Mira Nillies (3:55), Clara Täger (4:16) und Marie Schulz (4:17) einen dreifachen Sieg. Im Feld der U 14 hat Lenja Lenz (KSV Baunatal/3:48) in Nordhessen lediglich Emma Decker (TSV Niederelsungen/3:35) noch vor sich. Über zweieinhalb Runden der Jungen lief Marcel Schwedowski (TSV Obervorschütz/U 12) in 3:53 Minuten die schnellste Zeit.

Auf den langen Kanten über 19 Kilometer „Rund um den Graner Berg“ bleiben Walter Thein (MT/1:33:49) und Reiner Belz (TSV Jahn Gensungen/1:39:15) die bestimmenden Athleten der M 65. 10 Kilometer reichen auch, sagte sich Carolin Hartung (Körle) und baute in 44:18 Minuten beim zweiten Gesamtsieg nach Rotenburg ihre Führung im Cup der W 35 vor Janine Guzowski (LSG Kassel) weiter aus. 53:58 Minuten brachten Evamarie Banschbach (MT) in der Serie hinter Therese Kistner (Gei) an die zweite Position der W 20. In 40:44 Minuten verbesserte Thomas Bayer (TSV Rot-Weiß Körle) seine Ausgangsposition zur erfolgreichen Pokalverteidigung in der M 55.

Mit 63 Jahren lief Richard Strack (SV Lohre) in 22:33 Minuten gemeinsam mit Matthias König (Gei/M 30) die Tages-Bestzeit der heimischen Starter über fünf Kilometer und ist unter 22 Athleten hinter dem in Wolfhagen pausierenden Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld) die Nummer zwei der M 60 in Nordhessen. Doch noch sitzt ihm Thorsten Strack (Chasalla) in der Serie im Nacken. In 25:26 Minuten wahrte Angelika Matthe` (Gei) ihre Chacen auf einen Podestplatz in W 50.        (zct)

Sechster Durchgang zum Nordhessencup in Kaufungen

Kaufungen - Mit 16 Klassensiegen der heimischen Starter ist der sechste Durchgang zum Nordhessencup in Kaufungen der bisher erfolgreichste in dieser Saison. Im Langstrecken-Rennen über 19 Kilometer hängten Marcus Eckardt (TSV Geismar/M 35/1:22:48) und Olaf Thiel (SG Chattengau/M 55/1:27:20) ebenso ihre Gegner ab wie Walter Thein (MT/1:31:40) und Reiner Belz (TSV Jahn Gensungen/1:40:01) mit einem Doppelsieg in der M 65. Als Gesamt-Zweite über die lange Distanz der Frauen waren für Nicole Ramus (Gei/1:37:03) die Strapazen vom Hamburg Marathon bereits vergessen.

Souveräne Spitzenreiter im Cup dominieren die Zehn-Kilometer-Distanz. Zu ihnen zählen Carolin Hartung (Körle/W 35/44:18) und Annette Krug (Ellenberg/KSV/W 55/53:46) sowie Therese Kistner (Gei/W 20/48:48), die am Samstag bei der Kreis-Meisterschaft in Felsberg die Favoritin über 800 Meter der Frauen ist. Während Routinier Thomas Bayer (RWK/M 55/40:38) im Cup keinen Gegner zu fürchten hat, hat Hannes Herzberg (MT/41:01) in der M 20 Finn Gießler (LC Rotenburg) noch vor sich. In 41:14 Minuten verdrängte Aaron Wicke (MT) Mats Langenkamp (Laufteam Kassel) von der Spitze der männlichen Jugend U 18.

Als Gesamt-Dritter in 18:41 Minuten über fünf Kilometer der Männer sammelt Martin Herbold (TuSpo Borken) weitere wichtige Wertungs-Punkte für die Kombi-Wertung. Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld/21:57) bleibt der Top-Athlet der M 60. Luis Jenner (Gei/22:10) bezwang in der M 14 seinen Kontrahenten Finn Wanke (Laufteam Kassel/23:24). Stark präsentierte sich der heimische Nachwuchs über 1000 Meter. In 3:30 lief Louis Lenz (Felsberg/KSV) an die Spitze der U 16 der Jungen. Erstmals blieb Luisa Marie Fröhlich (Gei/3:56) im Feld der Mädchen unter vier Minuten und übernahm zudem die Gesamt-Wertung im Cup. (zct)

Fünfter Durchgang Nordhessencup in Hofgeismar

Hofgeismar - Mit einem überzeugenden Sieg über fünf Kilometer der Männer baute Lorenz Funck (MT) beim fünften Durchgang mit Start und Ziel im Angerstadion in Hofgeismar seine Führung im Nordhessencup weiter aus. In 16:33 Minuten dominierte der Sportliche Leiter der MT mit 40 Sekunden Vorsprung das Rennen vor Rene` Persch (TSV Niederelsungen/17:13), der ihm 2022 mit lediglich vier Punkten Vorsprung den Serien-Pokal wegschnappte. Einsam zieht Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld/20:12) seine Kreise in der M 60 und landete im vierten Rennen den vierten Sieg. Für Alexander Schmidt (MT/20:57) war es in der M 50 bereits der zweite Erfolg.

In 23:09 Minuten notierte Nesthäkchen Marietta Matthe` (TSV Geismar) als Erste der weibliche Jugend U 14 die schnellste Zeit der heimischen Starterinnen über fünf Kilometer der Frauen und erreichte dabei mehr als eineinhalb Minuten vor ihrer Mutter Angelika Matthe` (Zweite der W 50 in 24:52) das Ziel. Mit Jessica Adler (TSV Jahn Gensungen/U 12/26:43) taucht ein blutjunges Talent in den Ergebnislisten auf. Unangefochten bestimmen Angelika Siebert (SC Neukirchen/27:33) sowie Sibylle Ebinger (MT/34:37) das Cup-Geschehen in der W 65 sowie in der W 75.

Auf dem Kurs zur erfolgreichen Pokalverteidigung in der Kombi-Wertung der M 35 nahm Martin Herbold (TuSpo Borken) in 57:16 Minuten als Gesamt-Dritter im Langstrecken-Rennen über 15 Kilometer die nächste Hürde. Walter Thein (MT/1:08:47) freute sich hier über den nächsten Sieg in der M 65. Klassensiege über 10 Kilometer gelangen den MT-Athleten Hannes Herzberg (M 20/ 38:20) sowie Moritz Wiegand (M 40/45:17).

Marcel Schwedowski (TSV Obervorschütz/3:52) sowie Mira Nillies (Gei/3:55) liefen die schnellsten Zeiten in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter.                                                           (zct)

Vierter Durchgang Nordhessencup in Hessisch-Lichtenau

Hessisch-Lichtenau - Favoritensiege heimischer Athleten in ihren jeweiligen Altersklassen prägten den vierten Durchgang zum Nordhessencup der Leichtathleten in Hessisch-Lichtenau. Den vierten Sieg in Folge feierte Walter Thein (MT) in 1:41:32 Stunden im Langstrecken-Rennen über 19,8 Kilometer und hat bei acht Wertungsläufen bereits die halbe Miete zur erfolgreichen Pokal-Verteidigung in der M 65 eingefahren. In der gleichen Altersklasse verbesserte sich Reiner Belz (TSV Jahn Gensungen/ 1:48:45) an die dritte Position der Serien-Wertung.

Ebenso erfolgreich ist Thomas Bayer (TSV Rot-Weiß Körle) über 10 Kilometer unterwegs und setzte bei seinem zweiten Einsatz in 40:13 Minuten seine Aufholjagd in der M 55 fort. Weitaus schneller war Martin Wonke (Mosheim/Laufteam Kassel/36:48) als Dritter im Gesamteinlauf. Nach ihrem W 20-Sieg in 50:38 Minuten bleibt Therese Kistner (TSV Geismar) in der Cup-Wertung Alicia Engel (LG Vellmar) auf den Fersen. Noch besser steht Andrea Wenderoth (MT/52:12) da und verdrängte als Erste der W 55 Sabine Bergmann (LTK) von der Spitze im Pokal. Dabei zog sie Annette Krug (Ellenberg/KSV Baunatal/53:24) auf den zweiten Rang der W 55 mit.

13 Sekunden fehlten Lorenz Funck (MT) in 17:22 Minuten hinter LTK-Athlet Christoph Bentz (17:09) im Gesamteinlauf überfünf Kilometer an der Wiederholung seines Triumphs von Körle. Unter neun Klassensiegen auf der Sprintstrecke der Volksläufer ragen weiterhin Martin Herbold (TuSpo Borken/M 35/18:15) sowie Hans-Gerrit Auel (SC Steinatal/M 50/20:03) und Andreas Illing (MT/M 55/22:00) heraus. In 22:38 Minuten vergrößerte Elias Botte (MT) seinen Vorsprung im Cup der U 20. Jörg Hennecke (RWK/29:56) bleibt ebenso das heimische Ass in der M 75 wie Angelika Siebert (SC Neukirchen/29:36) in der W 65.    (zct)

 

Bericht Region  Nordhessencup in Körle

Körle - Überraschungen auf den langen Strecken prägten den dritten Durchgang zum Nordhessencup mit Start und Ziel auf dem Sportgelände an der Berglandhalle in Körle.

Frischen Wind bringt Dr. Andreas Poppe (LG Reinhardswald) in die Laufszene und feierte im Langstrecken-Rennen über 18,9 Kilometer seinen ersten Gesamtsieg im Cup. „Bereits nach vier Kilometer lag ich allein an der Spitze“, sagte der schnellste Oberstaatsanwalt Nordhessens. Als Daniel Tesch (TSV Bielefeld/1:20:19) als Zweiter im Ziel eintraf hatte der Jurist aus Udenhausen bereits den ersten Tee getrunken.

Mit einem Wasser-Rucksack mit Saugschlauch war Christine Krahe (The running moms) auf dem Kurs durch die Söhre unterwegs. Und die Energiezufuhr sollte sich lohnen. In 1:33:15 Stunden war die Informatikerin aus Hünfeld exakt 13 Minuten vor Silke Stief (LSG Kassel) im Ziel.

Keine Überraschung ist der Sieg von Pascal Fischer über 10 Kilometer der Männer. Frühzeitig sorgte der Athlet des Laufteams Kassel bei seinem Erfolg in 36:01 Minuten über Christian Schüffler (SC Meißner/36:54) und Martin Wonke (LTK/37:14) für klare Verhältnisse und riss bereits weit vor dem Ziel jubelnd die Arme hoch. Nach ihrem Erfolg in 45:39 Minuten über 10 Kilometer der Frauen vor Lokalmatadorin Carolin Hartung (Körle/46:43) ist Miriam Krüger (LG Vellmar/45:39) jetzt die erste Anwärterin auf den Serien-Pokal.

Kein langes Federlesen mit der Konkurrenz machte Lorenz Funck (MT) bei seinem Start-Ziel-Sieg über fünf Kilometer der Männer in 17:19 Minuten vor dem aufstrebenden U 20-Athlet Aaron Hermenau (LTK/17:34). Obwohl sie für den SV Halle startet ist Triathletin Pauline Feußner (20:21) keine Ungekannte in der Region und hat hier ebenso wie Funck bereits bei der letzten Auflage in 2022 gewonnen.

Fingerzeige für die Zukunft gaben junge Athleten in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter. Hier fiebert Ella Becker (LAV Kassel/3:28) als schnellstes Mädchen bereits dem Saison-Auftakt auf der Bahn in Uslar entgegen. Von Paul Dedecke (TSV Heiligenrode/3:10) sowie von Leichtgewicht Martin Bänsch Torres (TSV Niederelsungen/3:12) wird man ebenfalls noch viel hören.   (zct)

Bericht Schwalm Eder   Kreis Nordhessencup in Körle

Körle - Lorenz Funck (MT) gelang der einzige Gesamtsieg der heimischen Athleten beim dritten Durchgang zum Nordhessencup mit Start und Ziel auf dem Sportgelände an der Berglandhalle in Körle. Im Rennen über fünf Kilometer der Männer setzte sich der angehende Maschinenbau-Techniker in 17:19 Minuten bereits auf der Sportplatzrunde an die Spitze und baute seinen Vorsprung bis zur ICE-Trasse kontinuierlich aus. „Bereits hier hatten die von Aaron Hermenau (Laufteam Kassel/17:34) und Martin Herbold (TuSpo Borken/17:52) angeführten Verfolger keine Chance mehr mich einzuholen“, strahlte Funck nach dem Rennen und wiederholte souverän seinen Sieg von 2022.

Weitere Klassensiege sprangen auf der Sprintstrecke der Volksläufer heraus. Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld/21:41) und Richard Strack (SV Lohre/23:47) feierten in der M 60 ebenso einen ungefährdeten Doppelsieg wie die MT-Athleten Alexander Schmidt (22:08) und Sven Glöckner (25:16) in der M 50. Wesentlich schneller waren Mathis Heinemann (19:05) und Ben Ole Niederlücke (19:28) vom TSV Obervorschütz unterwegs, kamen jedoch als Zweiter und Dritter der U 23 nicht an Triathlet Johann Vogt (ACT Kassel/18:30) vorbei.

Der Sieg von Lenja Lenz (Felsberg/KSV Baunatal/24:59) in der weiblichen Jugend U 14 steht ebenso für die Zukunft wie der Erfolg von Helene Hügues (MT/25:04) in der U 20. Dagegen prägen Angelika Siebert (SC Neukirchen/W 65/29:43) sowie Sibylle Ebinger (MT/W 75/39:10) bereits seit mehr als einem Jahrzehnt die jeweilige Spitze in ihrer Altersklasse.

Lediglich Blickkontakt zum Sieger-Duo Pascal Fischer (LTK/36:01) und Christian Schüffler (SC Meißner/36:54) hatte Martin Wonke (Mosheim/LTK/37:14) als Dritter über 10 Kilometer der Männer. 43:36 Minuten reichten Hannes Herzberg (MT) zum Sieg in der M 20. Mit viel Selbstvertrauen startete Lokalmatadorin Carolin Hartung (Körle) nach ihren Siegen in Eschwege und in Rotenburg über 10 Kilometer der Frauen in ihr Heimrennen, musste jedoch in 46:43 Minuten als Gesamtzweite die bessere Tagesform von Miriam Krüger (LG Vellmar/45:39) anerkennen. Doch noch stehen in der Serie 16 Rennen aus.

Ebenfalls als Zweite in 54:08 bleibt Andrea Wenderoth (MT) dennoch ein Tipp für die Serien-Wertung der W 55. Unter drei Klassensiegen im Langstrecken-Rennen über 18,9 Kilometer durch die Söhre ragt der Erfolg von M 65-Athlet Walter Thein (MT/1:38:17) heraus.

Milla Mandt (3:53) sowie Mira Nillies (4:08) liefen die schnellsten Zeiten der Mädchen in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter und erfreuten ihre Trainerin Simone Kistner-Burghold mit Klassensiegen in der U 16 und der U 10. Als schnellster Junge lief Louis Lenz (Felsberg/KSV/3:33) an die 3:30-Minuten-Grenze heran.

Nach einem Aussetzer im vergangenen Jahr waren die Veranstalter mit 349 im Ziel registrierten Startern mehr als zufrieden. „Die Resonanz war sehr positiv“, sagte Organisator Jörg Hennecke.   (zct)

Nordhessencup in Rotenburg

Rotenburg - Einen dreifachen Sieg im Rennen über fünf Kilometer der Männer landeten die MT-Athleten beim zweiten Durchgang zum Nordhessencup in Rotenburg. Frühzeitig übernahm das Trio unter 85 Athleten die Initiative und gab mit Laurens Albers (17:27) und mit Lorenz Funck (17:47) das Tempo vor. Auf dem dritten Rang setzte sich Maximilian Hartmann (18:06) gegen den zeitgleichen Thüringer Stefan Zimmermann durch. Als Gesamt-Sechster und Erster der U 18 in 18:24 Minuten komplettierte Aaron Wicke den Melsunger Triumph. „Diese Resultate geben uns Auftrieb sowie das nötige Selbstvertrauen für die Anfang Mai beginnende Bahnsaison“, freute sich Trainer Lorenz Funck.

Die Senioren sind ebenfalls glänzend durch den Winter gekommen. Als Erster der M 50 in 19:55 Minuten erinnerte Hans-Gerrit Auel (SC Steinatal) an seinen Sieg bei den DLV-Hallen-Masters in Dortmund. In der M 60 hält Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld/20:48) weiterhin Ausschau nach einen gleichwertigen Gegner und M 75-Sieger Jörg Hennecke (TSV Rot-Weiß Körle/ 28:52) rückt beim Heimspiel am kommenden Samstag erst einmal wieder in die Organisation. Nichts Neues sind die Klassensiege von Angelika Siebert (SC Neukirchen/28:50) in der W 65 sowie von Sybille Ebinger (MT/36:47) in der W 75.

Den besten Start in die 19 Rennen umfassenden Laufserie erwischte Carolin Hartung (Körle). Die Gemeindesekretärin  landete über 10 Kilometer der Frauen in 46:21 Minuten im zweiten Rennen den zweiten Sieg und steht nach Veranstalterangaben am Samstag auf dem Sportgelände an der Berglandhalle erneut an der Startlinie. M 55-Sieger Thomas Bayer (RWK/41:16) startete über die gleiche Distanz der Männer ebenfalls mit Vollgas in die Saison. Trotz vielfältiger Starts in den letzten Wochen hat Martin Herbold (TuSpo Borken) seinen langen Atem bewahrt und sammelte als Erster über 20 Kilometer der M 35 die ersten Wertungspunkte für eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Kombi-Wertung.          (zct)

 

Start in den Nordhessencup in Eschwege

Eschwege - Groß war der Andrang beim Start in den Nordhessencup. Zwei Tage war die Torwiese in Eschwege Drehscheibe der nordhessischen Läuferszene. 11 Klassensiege gab es zum Auftakt an der Werra. Von ihnen hat der Sieg von Carolin Hartung (Körle) in 45:13 Minuten als Erste der W 35 und Zweite in der Gesamt-Wertung über 10 Kilometer der Frauen das größte Gewicht. Doch die 36-Jährige tritt nur sporadisch an. Dagegen läuft Andrea Wenderoth (MT/51:43) den Cup seit 2009 mit und feierte mit Heike Banschbach (MT/58:03) einen Doppelsieg in der W 55. In 45:58 Minuten lief Alexander Schmidt (MT) hier die schnellste Zeit der heimischen Starter.

Die Fünf-Kilometer-Distanz bleibt die Parade-Strecke der Athleten aus dem Kreis. Lediglich einen Tag nach der Hessischen Straßenlauf-Meisterschaft liefen Lorenz Funck (17:27) und  Maximilian Hartmann (beide MT/18:00) im Gesamteinlauf der Männer an die dritte und die vierte Position. Ein glänzender Übergang von der M 15 zur Jugend U 18 gelang Aaron Wicke (MT). 18 Sekunden betrug der Vorsprung als Sieger in 18:27 Minuten vor Elija Krause (ACT Kassel/18:45). Unverhofft gewann Elias Botte (MT/22:14) die Wertung der U 20.

Keine Frage gibt es in der M 60. Hier sind die Spitzenränge weiterhin für Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld/20:47) reserviert. Jörg Hennecke (TSV Rot-Weiß Körle/28:25) ist in der neuen Serie ebenso der erste Spitzenreiter in der M 75 wie Angelika Matthe` (TSV Geismar/26:18) in der W 50. Angelika Siebert (SC Neukirchen) begann dort wo sie im Vorjahr aufgehört hatte: Als Siegerin der W 65 in 28:50 Minuten.

Im Langstrecken-Rennen über 20 Kilometer bringen Nicholas Heshelman (M 30/1:23:46) sowie Rachel Conolly (W 20/1:56:15) vom Lauftreff der MT als jeweilige Klassensieger frischen Wind in die Szene.  (zct)

erstellt von Manfred Heinz / Text und Fotos Lothar Schattner