Winterlauf-Serie des TSV Ippinghausen
  20.12.2018 •     Presse


IPPINGHAUSEN. Jolina Vaupel (TSV Geismar) hat bei zweiten Durchgang der vier Rennen umfassenden Winterlauf-Serie des TSV Ippinghausen die Gesamt-Wertung über 4200 Meter der Frauen gewonnen. In 18:55 Minuten lief die letztjährige Cup-Siegerin einen deutlichen Vorsprung vor Madita Alter (GSV Eintracht Baunatal/20:22) und Jil Kaiser (TSV Niederelsungen/ 20:35) heraus. Falls beide Athletinnen die Serie durchlaufen, kommt es jetzt zum Zweikampf mit der in diesem Rennen fehlenden November-Siegerin Madita Hendriks (CJD Oberurff) um die Serien-Krone. In der W 40 feierten Nicole Ramus (TSV Geismar/21:31) und Nicol Eisel (Ren(n)tiere Homberg/23:46) einen Doppelsieg. In 34:33 gewann Astrid Zinn (Melsungen) die W 60.

Wie bereits beim Auftakt, lief Dirk Winter Gei) in 17:37 Minuten die schnellste der Männer aus dem Kreis und verlor dennoch den Zweikampf an der Spitze der M 40 gegen den Deutschen Mannschafts-Meister Felix Kaiser (PSV GW Kassel). Als Dritter der M 30 wahrte Nico Schlordt (TuS Fritzlar/18:33) seine Chance auf einen Medaillenrang in der Serie. Dieses gilt ebenso für die Geismarer Marvin Brötsch (MJU 14/18:57) und Günter Kistner (M 60/20:20).

Im Langstrecken-Rennen über 15 Kilometer der Männer beißt sich Martin Herbold (TuSpo Borken) als Gesamt-Vierter in der Spitzengruppe fest und war in 57:45 eine Minute schneller als beim Auftakt im Wolfhager Stadtwald unterwegs. Elf Sekunden fehlten Hawaii-Finisher Martin Huhndorf (SC Neukirchen/58:19) unter 30 Starter dieser Alterklasse hinter dem aus seiner Zeit beim TSV Obervorschütz bekannten Tobias Henne (How2run/58:08) am Sieg in der M 40. 1:07:01 Stunden reichten Jonas Degenhardt (TuSpo Borken) in der M 30 lediglich zum fünften Rang. Nach seinem zweiten Erfolg in der M 60 muss Martin Biskamp (OV/1:09:58) jetzt lediglich noch einmal Durchkommen.

In 1:10:23 Stunden verblüffte Masters-Schwimmerin Theresa Koch (TB) als Gesamt-Dritte über die große Schleife der Frauen. Mit etwas mehr Einsatz in den nächsten Rennen können die Chattengauerinnen Manuela Schmoll (W 40/1:21:13) und Lena Dumeier (W 20/1:22:17) die Medaillenränge in ihren Altersklassen noch erreichen. Edelmetall ist Leni Brötsch (Gei/4:06) nach ihren zweiten Erfolg über 940 Meter der weiblichen Kinder U 10 bereits sicher.           (zct)